Top-Nachricht:

Stahl für Monopile-Fundamente/Dillinger liefert Grobblech für Windpark Hornsea One
Der saarländische Stahlhersteller Dillinger Hüttenwerke hat rund 99.000 Tonnen Grobbleche an den britischen Offshore Windpark Hornsea One geliefert. Mit einer Leistung von 1,2 Gigawatt zählt Hornsea One zu den weltweit leistungsstärksten Windparks und gilt als Wegbereiter für die Energiewende. Für die Monopile Gründungsstrukturen setzte der Offshore-Windpark auf Stahl aus dem Saarland, teilte Dillinger mit. Die Windturbinen stehen demnach in Wassertiefen von bis zu 40 Metern auf Monopile-Fundamenten mit Durchmessern bis zu 8,1 Meter und einem Gewicht von jeweils 900 Tonnen. Für diese lieferte Dillinger 99.000 Tonnen thermomechanisch gewalzte Grobbleche in Dicken von 30 bis 90 Millimetern. Hornsea One von Ørsted ist laut Dillinger der erste Windpark der Welt mit einer Leistung von mehr als 1 Gigawatt. Die Inbetriebnahme des Offshore Windparks vor der Küste Großbritanniens in der Nordsee sei zukunftsweisend für die Produktion von grünem Strom. „Stahl ist für die nachhaltige Gewinnung von erneuerbaren Energien unverzichtbar“, so Tim Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Dillinger: „Ohne Stahl gibt es keine grüne Energie.“ Für die europäische Stahlindustrie fordert Hartmann "verlässliche politische Rahmenbedingungen wie ein fairer Außenhandelsrahmen, Unterstützung bei der Transformation zur CO2-freien Stahlproduktion und ausreichend grüne Energie zu wettbewerbsfähigen Preisen“. MBI/gil/20.10.2020
Weiterlesen…
Standort Lünen/Aurubis saniert Kupferelektrolyse für 60 Millionen Euro
Der Kupferkonzern Aurubis beginnt mit dem zweiten Abschnitt der Sanierung der Kupferelektrolyse an seinem Standort Lünen. Wie der MDAX-Konzern mitteilte, investiert er für die Erneuerung der Elektrolyse insgesamt 60 Millionen Euro. Die Arbeiten umfassen unter anderem den Abriss und Neubau der Elektrolysebecken und weitere Verbesserungen der Produktionsanlage. Die Arbeiten werden drei Jahre dauern. In dieser Zeit könne die Anlage mit 80 Prozent der ursprünglichen Kapazität betrieben werden. Nach Abschluss der Überholung wird die Kapazität um 10 Prozent höher sein. Zur Umsetzung großer Investitionen benötige Aurubis langfristige Planungssicherheit, insbesondere im Bereich Energie, betonte der Vorstandsvorsitzende Roland Harings: "Aurubis bekennt sich zum Standort Deutschland. Wir werden das Metallrecycling als wichtigen Beitrag zum Thema Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft weiter ausbauen und die Effizienz steigern. Dies sichert Rohstoffe, die für die Energiewende benötigt werden." MBI/DJN/gil/19.10.2020
Weiterlesen…

Flachstahl

Aktuell

Fabrik in Shanghai/Tesla verkauft in China hergestellte Autos auch in Europa
Der Elektroautohersteller Tesla verkauft ab diesem Monat in Europa auch in ...
Ökologische Situation verbessern/Nornickel will Kupferproduktion auf Halbinsel Kola modernisieren
Der russische Rohstoffproduzent Norilsk Nickel (Nornickel) ist nach den Worten ...
London Metal Exchange/Angebotssorgen beflügeln Kupferpreis
Die Kupferpreise sind weiter im Aufwind. An der Londoner Metallbörse LME ...
Offshore Windpark Hornsea One baut auf Grobblech von Dillinger.

Aluminium

Meistgelesene Artikel

MBI Stahl Tag 2020/Höhere Stahlpreise für 2021 in Aussicht
Die Stahlverbraucher müssen sich nach Einschätzung von MBI Research ...
MBI Research Stahlprognose/Die Aussichten für Flachstahlprodukte bleiben positiv
MBI Research erwartet nach wie vor, dass die Preise im Flachstahlsegment bis ...
Konsolidierung/Liberty Steel macht vorläufiges Gebot für Thyssenkrupp Steel
Auf der Suche nach einem Partner oder Käufer für sein kriselndes ...

Fragen & Hilfe

MBI EnergySource

Login

Bitte loggen Sie sich mit Ihren Zugangsdaten ein.

E-Mail Adresse
Passwort

Kaufen/Testen

bequem & sicher
kostenlos & unverbindlich testen!
MBI MetalSource

MBI Martin Brückner
Infosource GmbH & Co. KG

Rudolfstraße 22-24
60327 Frankfurt
Telefon +49 (0) 69 2710760-11
Telefax +49 (0) 69 2710760-22
service@mbi-infosource.de